Zum Inhalt
News-Eintrag vom 28.11.2016

Auch Mardin unter Zwangsverwaltung – Verhaftung von Bürgermeister Ahmet Türk

Seit dem Putschversuch vom 15. Juli 2016 und der Verhängung des Ausnahmezustandes in der Türkei gegen die islamische AKP-Regierung mit aller Härte gegen die Opposition und insbesondere kurdische Politiker vor.

Die Regierung in Ankara hat nach unserer Kenntnis inzwischen 34 Gemeindeverwaltungen in der kurdischen Region unter Staatsaufsicht gestellt, 39 Bürgermeister sitzen in Untersuchungshaft. Seit Montag, den 21. November 2016 ist auch der 74-jährige kurdische Politiker Ahmet Türk inhaftiert.

Zuvor hatte das türkische Innenministerium die Stadt Mardin unter Zwangsverwaltung gestellt. Mardin hatte eine Doppelspitze, Bürgermeister Ahmet Türk und seine Amtskollegin Februniye Akyol, die der Minderheit der christlichen Aramäer angehört und die einzig christliche Bürgermeister der Türkei war.

Wir sind über diese Nachricht bestürzt und fordern die sofortige Freilassung von Ahmet Türk.


Ahmet Türk gehörte jahrzehntelang dem türkischen Parlament an und setzte sich standhaft und furchtlos für die Interessen der Kurdinnen und Kurden ein. Er hat in den vergangenen 40 Jahren alle Höhen und Tiefen der Politik erlebt. Er bekleidete wichtige Positionen, u.a. in der HADEP, DEP und DEHAP. Er war bereits 1980 nach dem Militärputsch für zwei Jahre inhaftiert und im berüchtigten Gefängnis von Diyarbarkir der Folter ausgesetzt. Bis 1986 wurde ihm jede politische Aktivität verboten. 1994 wurde er erneut verhaftet und verbrachte 22 Monate im Gefängnis. Auch in der jüngeren Vergangenheit wurde der herzkranke Politiker zum Opfer von Gewalt.

Der erfahrene Politiker Ahmet Türk ist für die Kurden so etwas wie eine Legende – ein kurdischer Aristokrat, zugleich aber ein Demokrat und liberaler Geist. Die Vorwürfe gegen Ahmet Türk sind fadenscheinig und laufen – wie inzwischen leider üblich – darauf hinaus, Verbindungen zu einer „Terrororganisation“ zu konstruieren. Er wurde – wie auch andere kurdische Politiker – in das von seiner Heimat weit entfernte – Gefängnis in Silviri in Istanbul verbracht. Ihm droht jetzt eine Strafe zwischen 7 und 18 Jahren Gefängnis.

Wir sind voller Schmerz und Sorge. Ahmet Türk ist ein weitsichtiger Politiker, der bei der Lösung der Kurdenfrage eine wichtige Schlüsselrolle einnehmen könnte. Seine Verhaftung ist ein schlimmes Signal!

Die Bundesregierung, aber auch die europäischen und internationalen Institutionen sind aufgefordert, deutlich Stellung zu beziehen. Vor dem Hintergrund der besorgniserregenden Entwicklung in der Türkei begrüßen wir es, wenn die EU-Beitrittsgespräche vorerst auf Eis gelegt und alle Instrumente genutzt werden, um der Politik Erdogans entschieden entgegenzutreten.


NAVEND – Zentrum für Kurdische Studien e.V. 

Bornheimer Str. 20-22, 53111 Bonn
Tel: 0228 652900, Fax: 0228 652909
info@navend.de


Hinweis in eigener Sache:

In der jetzigen Corona-Pandemie hoffen wir, dass es Euch/Ihnen und Euren/Ihren Familien gut geht.

Um niemanden zu gefährden, haben wir alle Veranstaltungen und Treffen bis auf Weiteres abgesagt. Unsere Geschäftsstelle ist derzeit geschlossen. Wir bieten aber eine telefonische Sozialberatung in der Zeit von 9.30 -12.30 Uhr (Montag bis Donnerstag) an bzw. stehen für Fragen zur Verfügung.

Wir sind zudem – wie bisher – per E-Mail erreichbar, unter zentrum@navend.de und info@navend.de. Auf diesem Weg kann man sich mit Anliegen, Anregungen und Fragen an uns wenden.

Auch und gerade in dieser schwierigen Zeit möchten wir unsere Themen voranbringen und uns gegenseitig unterstützen.

Auf unserer Website halten wir für Sie/ Euch aktuelle Informationen bereit. Wir sind weiter aktiv, bleiben aber auf Distanz.

Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus auf Kurdisch

Informationen der Landesregierung NRW: Maßnahmen gegen das Corona-Virus Deutsch-Kurmancî

Hygienetipps der Stadt Bonn in verschiedenen Sprachen
Kurmancî

Kurdischsprachiges Beratungsangebot in Köln-Porz

Montags 10.00 – 12.30 Uhr
Bürgerzentrum Finkenberg
Stresemannstr. 6a, 51149 Köln-Porz

Montags 13.00 – 15.30 Uhr
ISS-Netzwerk
Kaiserstr. 105
51145 Köln-Porz

Unser Berater hilft bei sämtlichen Alltagsfragen – ob zum Thema Schule, Behörden oder Beruf, durch Übersetzung, Gespräche oder gegebenenfalls den Verweis zu Fachberatungsstellen. Mehr Info hier: Deutsch Kurmancî Soranî Kirmanckî  

M.O.N.A. – Bildung, Beratung, Begegnung, Bewegung

NAVEND e.V. kooperiert innerhalb dieses Projekts mit dem Malteser Hilfsdienst e.V., dem Olympic Taekwondo Club Bonn e.V. und der AWO Integrationsagentur in Bad Godesberg.

Infomaterial für Geflüchtete in kurdischer Sprache

Hier gibt es Informationen über Asylrecht, Asylverfahren und weitere hilfreiche Links.

Kurdische Lehrbücher für Kinder

Hier finden Sie die erste Auflage unser neuen Broschüre, die aktuelle Lehrmaterialien für den Kurdisch-Unterricht auflistet und kommentiert.


Schrift anpassen



Farbauswahl