Kurdische akademische Institutionen, politische Organisationen, Presse und Portale

Universitäten in Kurdistan

Homepage der Universität Dohuk
Homepage der Universität Kermanschah (Iran)
Homepage der Universität Salahaddin in Arbil
Offizielle Homepage der Universität Suleimanya, Englisch und Kurdisch

Institute, Zentren

Das Institut widmet sich der Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der kurdischen Sprache und Kultur, Bildungsaufgaben zur sozialen Integration in Deutschland lebender KurdInnen sowie der Förderung kultureller Toleranz
Das Institut für Kurdologie wurde 1994 von Prof. Dr. Jalile Jalil gemeinsam mit einer Gruppe kurdischer Intellektueller in Österreich und junger Wiener Kurdologen in Wien mit dem Ziel gegründet, durch Forschungen, Publikationen, Seminare, Symposien und Ausstellungen die bedrohte kurdische Sprache, Kultur und Identität lebendig zu halten und zu stärken. Es versteht sich auch als Brücke zwischen Österreich und Kurdistan und will das Verständnis für die Kultur des kurdischen Volkes über Österreich hinaus im Raum der EU fördern. Zu diesem Ziel hat das Institut u. a. bereits eine Reihe von Büchern veröffentlicht. Das Institut ist unpolitisch und unabhängig.

Das Kurdish Cultural Center (KCC) wurde 1985 in Großbritannien als Migrantenselbstorganisation der Kurdischen Gemeinde mit den Schwerpunkten Information und Beratung zu Asyl, Sozialberatung, Erziehung und Bildung gegründet.
Die Kurdische Gemeinde Deutschland als Dachverband ist ein eingetragener Verein (KGD e.V.) nach deutschem Recht. Sie ist überparteilich, demokratisch und gewaltfrei. Die KGD arbeitet auf der Grundlage des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland und bekennt sich ausdrücklich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung, gleichberechtigten Pluralität und zum respektvollen Umgang aller gesellschaftlichen Akteure. Als zivilgesellschaftliche Organisation und angesichts der multireligiösen Zusammensetzung der kurdischen Bevölkerung ist die KGD ausdrücklich religionsneutral. Der Hauptsitz der KGD befindet sich in Gießen.
Das Kurdische Institut in Brüssel (Englisch, Französisch, Kurdisch, Niederländisch)
Das kurdische Institut in Istanbul wurde am 18. April 1992 unter der Führung einiger Intellektuellen wie Musa Anter, Feqî Huseyn Sagniç, Cemsîd Bender, Îsmaîl Beşîkçî und Îbrahîm Gurbuz gegründet. Am 31. Dezember 2016 wurde es von Regierungsseite geschlossen. Seitdem ist die Website großteils offline. Unter dem Namen „Kurdisches Forschungsinstitut“ wurde es im März 2017 neu gegründet.
Ansässig in Hagen, Sprache: Kurdisch
Das Kurdische Institut in Paris (Kurdisch, Französisch, Englisch)
Kurdische Bibliothek in Schweden. Sammelt, bewahrt und publiziert kurdische Literatur. Angebot in Englisch, Kurdisch, Türkisch und Schwedisch.
Kurdish Studies Network (KSN) ist ein globales Netzwerk, das 2009 für Forscher und Wissenschaftler der Disziplin Kurdischer Studien gegründet wurde. KSN möchte die Forschung und Debatte im Bereich Kurdische Studien neu ankurbeln und wert- und stichhaltige Inhalte zur Verfügung stellen. Forschungsergebnisse sollen geteilt, Interaktionen und Kollaborationen innerhalb des umfangreichen Netzwerks  angekurbelt und das Fach Kurdische Studien im Allgemeinen nach vorn gebracht werden.
Kurdisches PEN-Zentrum, Sitz in Deutschland
Washington Kurdish Institute, WKI. Das WKI hat sich zum Ziel gesetzt, unabhängig über alle Themen, die Kurden betreffen, zu berichten und unabhängige Perspektiven in die Diskussion über die Stabilität in der Region sowie die nationalen Interessen der USA einzubringen.

Kurdische politische Organisationen und Parteien

Iran

Kurdistan-Sektion der Kommunistischen Partei Iran
Kurdische marxistisch-leninistische Organisation in Iran
Kurdistan Independent Party
PAK
Freiheits-Partei Kurdistan
Demokratische Partei Kurdistan-Iran
„Organization of Iranian Kurdistan Struggle“
Demokratische Partei Iranisch Kurdistan
Kurdish United Front

Sozialistische politische Bewegung, die im Januar 2006 im iranischen Kurdistan entstanden ist

Irak

Demokratische Partei Kurdistan-Irak
Patriotische Union Kurdistan
„The Movement for Change“
Kurdistan Islamic Union
Kurdistan Islamic Movement
Kurdistan Islamic Group
Kommunistische Partei Kurdistan-Irak
Kurdistan Democratic National Union

Vertretungen/Regierungsstellen

Zeitungen, Zeitschriften und Verlage sowie Online-Magazine

Avestakurd ist eine 2001 gegründete kurdische Fachzeitschrift für Kultur und Literatur.
BARZAN
Kurdischsprachige Zeitung aus den USA, die seit 2001 auch über Internet zu lesen ist, und einige Informationen über die Kurden und deren Kultur in englischer Sprache anzubieten hat.
Khabat Birayeti Press-Establishment ist ein Presseverlag der KDP in Irakisch-Kurdistan. Er gibt die kurdischsprachige Tageszeitung Brayati und die arabischsprachige Wochenzeitschrift Khabat heraus. Beide Zeitungen widmen sich Themen der lokalen und internationalen Politik und Wirtschaft, Kultur, Sport etc.
Die Tageszeitung Kurdistani Nwe und die Wochenzeitung Al Ittihad werden von der PUK herausgegeben. Beide Zeitungen sind über die PUK-Homepage online lesbar.
Die Zeitschrift Birnebun wurde 1997 erstmalig in Deutschland herausgegeben. Sie ist eine Zeitung mit den Schwerpunkten Kunst und Kultur der Kurden der mittelanatolischen Gebiete. Einige Artikel auf Englisch.
Hawlati ist eine kurdischsprachige, in Süd-Kurdistan (Kurdistan-Irak) erscheinende Wochenzeitung. Sie wird vom Renj-Verlag herausgegeben und beschäftigt sich hauptsächlich mit der aktuellen politischen Lage in Irakisch-Kurdistan. Nicht mehr online, der Link verweist auf ein Archiv.
Kurdische Tageszeitung, die in der Türkei wiederholt verboten wurde. Redaktionen in Deutschland.
Kurdish Studies Journal ist ein interdisziplinäres und von Fachleuten geleitetes Magazin, das sich der Wissenschaft und qualitativ hochwertiger Recherche verschrieben hat. Es wurde vom Kurdish Studies Network initiiert und wird von einer umfangreichen Gruppe Akademiker aus unterschiedlichen Disziplinen unterstützt.
Monatszeitschrift für die kurdische Sprache und Kultur. Nicht mehr online, der Link verweist auf ein Archiv.
Azadia Welat war eine kurdischsprachige Wochenzeitung in der Türkei, die sich überwiegend Themen aus Kultur und Politik gewidmet hat. Im August 2016 verboten, der Link verweist auf ein Archiv.

Kurdische Fernsehsender

Kurdische Suchmaschinen und Portale

Rojname.com liefert ein umfangreiches Angebot an kurdische Nachrichten in fünfzehn Sprachen.
Ekurd.net oder Kurdish Global Network wurde im Mai 1998 in Betrieb genommen. Die Besucher werden mit zahlreichen kurdischen, englischen sowie arabischen Links aus den Bereichen Musik, Medien, Politik etc. versorgt.
Kurdland startete 1998 und bietet eine umfangreiche Linkssammlung der englisch- und kurdischsprachigen Webseiten. Diese sind nach verschiedenen Themen klassifiziert: Geisteswissenschaften, Wirtschaft, EDV, Erziehung, Politik, Musik, Gesundheit etc.
kurdmedia.com
KurdMedia bzw. United Kurdish Voice ist ein 1998 gegründeter Provider, der täglich ein großes Angebot an aktuellen Informationen und Nachrichten aus verschiedenen Medien über die Kurden und Kurdistan im Englischen und im Kurdischen anbietet. Aktuell offline.

NAVEND – Zentrum für Kurdische Studien e.V. 

Bornheimer Str. 20-22, 53111 Bonn
Tel: 0228 652900, Fax: 0228 652909
info@navend.de


Infomaterial für Geflüchtete in kurdischer Sprache

Hier gibt es Informationen über Asylrecht, Asylverfahren und weitere hilfreiche Links.

Kurdische Lehrbücher für Kinder

Hier finden Sie die erste Auflage unser neuen Broschüre, die aktuelle Lehrmaterialien für den Kurdisch-Unterricht auflistet und kommentiert.