News-Eintrag vom 10.12.2018

Trauer um Dr. Jemal Nebez

Am 08.12.2018 ist der kurdische Gelehrte, Dr. phil. Jemal Nebez, im Alter von 85 Jahren in Berlin verstorben. Dr. Nebez hat auf vorbildliche Weise die kurdische Kultur erforscht und in Europa bekannt gemacht.

Er hinterlässt ein umfangreiches und vielfältiges wissenschaftliches Werk. Er verfasste insbesondere viele Bücher über die kurdische Sprache und setzte sich für die Verwendung des lateinischen Alphabets für die kurdische Sprache ein. Darüber hinaus war er auch politisch tätig als Repräsentant einer patriotischen Strömung. Ein besonderes Anliegen war ihm die Einheit der kurdischen Nationalbewegung.

Dr. Nebez, geb. am 01.12.1933 in Suleymaniya (Kurdistan-Irak), war zunächst in seiner kurdischen Heimat Physik- und Mathematiklehrer. Bereits während seiner Studentenzeit in Bagdad hatte er damit begonnen, Artikel über die Kurdenproblematik zu schreiben. Er verfasste auch das erste kurdischsprachige Physik- und Mathematikbuch, das 1960 erschien.

Am 14.04.1959 gründete er in Suleymaniya zusammen mit anderen die KAJYK – Komeley Azadi Jiyanawey Yekiti Kurd (Vereinigung für Freiheit und Einheit der Kurden).

1962 ging er nach Europa, um das Studium der Orientalistik bzw. Geschichte und Kultur islamischer Völker, Arabistik, Iranische Philologie (ältere und neuere iranische Sprachen), Urdu und Hebräisch an den Universitäten München, Würzburg und Hamburg aufzunehmen. 1970 promovierte er zum Dr. phil. an der Universität Hamburg im Hauptfach Orientalistik und im Nebenfach Vergleichende Erziehungswissenschaft.

Er wurde Mitgründer der am 21.03.1965 in München ins Leben gerufenen NUKSE (National Union of Kurdish Students in Europe), die bis zum 03.09.1977 existierte.

Am 11.09.1976 gründete er zudem die PASOK – Kurdische Sozialistische Partei, die es bis 1992 gab. Er war ferner Mitgründer der SOKSE – Sozialistische Organisation der kurdischen Studenten in Europa (11.09.1980-22.04.2005).

Von 1970-1977 nahm er ein weiteres Studium der Politologie, Publizistik, Rechtswissenschaft und Germanistik an der FU Berlin auf. 1979 schloss er das Studium der Politologie mit Diplom an der FU Berlin ab.

Nach Ende seines Studiums 1978 war er in verschiedenen Funktionen im Wissenschaftsbereich sowie als Übersetzer tätig.

1985 gründete er mit anderen kurdischen Wissenschaftlern, Schriftstellern und Künstlern die Kurdische Akademie der Wissenschaften und Künste in Stockholm.

Für NAVEND – Zentrum für Kurdische Studien e.V. war Dr. Nebez stets ein wichtiger Ansprechpartner und Ratgeber. In den 90er Jahren war Dr. Nebez auch Referent auf einer unserer Veranstaltungen und verfasste auch Artikel für Kurdistan heute.

Wir nehmen in Trauer von ihm Abschied. Er war eine herausragende Persönlichkeit, deren Andenken wir stets in Ehren halten werden. Mit dem Tod von Dr. Nebez verliert die kurdologische Wissenschaft eine wichtige Stimme. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen und Freunden.

Bonn, den 09.12.2018

NAVEND – Zentrum für Kurdische Studien e.V. 

Bornheimer Str. 20-22, 53111 Bonn
Tel: 0228 652900, Fax: 0228 652909
info@navend.de


Neues kurdischsprachiges Beratungsangebot in Köln-Porz

Jeden Montag 10.00 – 15.00 Uhr
Bürgerzentrum Finkenberg
Stresemannstr. 6a, 51149 Köln-Porz

Unser Berater hilft bei sämtlichen Alltagsfragen – ob zum Thema Schule, Behörden oder Beruf, durch Übersetzung, Gespräche oder gegebenenfalls den Verweis zu Fachberatungsstellen. Mehr Info hier: Deutsch Kurmancî Soranî Kirmanckî  

M.O.N.A. – Bildung, Beratung, Begegnung, Bewegung

NAVEND e.V. kooperiert innerhalb dieses Projekts mit dem Malteser Hilfsdienst e.V., dem Olympic Taekwondo Club Bonn e.V. und der AWO Integrationsagentur in Bad Godesberg.

Infomaterial für Geflüchtete in kurdischer Sprache

Hier gibt es Informationen über Asylrecht, Asylverfahren und weitere hilfreiche Links.

Kurdische Lehrbücher für Kinder

Hier finden Sie die erste Auflage unser neuen Broschüre, die aktuelle Lehrmaterialien für den Kurdisch-Unterricht auflistet und kommentiert.