Zum Inhalt

Fragen an die kurdischen Parteien

Fragenkatalog an Parteien aus Nordkurdistan

1. Bitte bewerten Sie die letzten Entwicklungen in der Türkei bzw. die Innen- und Außenpolitik der Koalitionsregierung aus Wohlfahrtspartei und Partei des Rechten Weges!

2. Wie stellt sich kurz die grundlegende Politik Ihrer Partei hinsichtlich der Lösung des Kurden- und Kurdistanproblems an der Schwelle des 21. Jahrhunderts dar?

3. In welchen zentralen Punkte unterscheidet sich Ihre Partei in der Lösung der Kurdenfrage von den anderen kurdischen Organisationen aus Nordkurdistan?

4. Die offiziellen türkischen Stellen haben die politischen Lösungsvorschläge, die von der kurdischen Seite kamen, bislang nicht beachtet. Welche Schritte muß die türkische Seite zur Verwirklichung eines dauerhaften Friedens unternehmen? Welche konkreten Vorschläge zur Lösung des Problems hat Ihre Partei und was müßte Ihrer Meinung nach generell unternommen werden?

5. Die Einheit der Kurden ist bislang das größte Handicap, und der Wunsch, sich in einer nationalen Front zu organisieren, ist bis heute lediglich eine berechtigte Forderung geblieben. Die Schritte, die in den letzten Jahren in dieser Richtung unternommen worden sind, waren nicht von Dauer. Obwohl sich die Organisationen Nordkurdistans eineinhalb Jahre lang bemühten, eine nationale Front aufzubauen und dabei auch wichtige Schritte unternahmen, wurden diese Bemühungen ergebnislos abgebrochen. Welche Probleme führten zu diesem Ergebnis? Welche Schritte müßten auf nationaler und internationaler Ebene unternommen werden, damit sich die kurdischen nationalen Kräfte einigen,und welche Form sollte diese Einheit annehmen? Was ist die grundlegende Politik Ihrer Partei in dieser Angelegenheit, und welche Bemühungen zeigen Sie in dieser Hinsicht?

6. Wie sind die Beziehungen und Bündnisse zwischen den nationalen Kräften der vier Teile Kurdistans, wie könnten sie werden und wie sollten sie Ihrer Meinung nach sein?

7. Wie beurteilen Sie die jüngsten Entwicklungen in Südkurdistan? Was unternehmen Sie zur Einigung der kurdischen Kräfte in Südkurdistan, und welche Schritte müßten Ihrer Meinung nach für die Verwirklichung eines langfristigen Friedens unternommen werden?

8. Wie bewerten Sie über die Kurdenpolitik des Westens, insbesondere Deutschlands? Wie ist die Politik der Kurden gegenüber dem Westen und welche Politik sollten sie Ihrer Meinung nach verfolgen? Welche Rolle könnte der Westen bei der Lösung der Kurdenfrage spielen?

NAVEND – Zentrum für Kurdische Studien e.V. 

Bornheimer Str. 20-22, 53111 Bonn
Tel: 0228 652900, Fax: 0228 652909
info@navend.de


Jede Spende hilft unserer Arbeit!

In unserer Arbeit setzen wir uns mit wichtigen Entwicklungen in allen Teilen Kurdistans auseinander und unterstützen Prozesse zur Verbesserung der Lage der Kurd*innen in ihrer Heimat. Seit unserer Gründung haben wir mit zahlreichen Veranstaltungen und Projekten viele drängende Themen aufgegriffen.

Die Umsetzung all dieser Aktivitäten wäre ohne die ehrenamtliche Tätigkeit vieler Freund*innen nicht möglich gewesen. Gerade weil NAVEND e.V. eine überparteiliche und unabhängige deutsch-kurdische Institution ist, sind wir in unserer Arbeit auf Ihre/Eure Spende angewiesen.

Weiterlesen

Hinweis in eigener Sache:

In der jetzigen Corona-Pandemie hoffen wir, dass es Euch/Ihnen und Euren/Ihren Familien gut geht.

Um niemanden zu gefährden, haben wir alle Veranstaltungen und Treffen bis auf Weiteres abgesagt. Unsere Geschäftsstelle ist von Montag bis Donnerstag von 9.00 – 17.00 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet. Wir bitten jedoch um vorherige Terminvereinbarung; auch ist ein Mund-Nasen-Schutz erforderlich.

Wir sind zudem – wie bisher – per E-Mail erreichbar, unter zentrum@navend.de und info@navend.de. Auf diesem Weg kann man sich mit Anliegen, Anregungen und Fragen an uns wenden.

Auch und gerade in dieser schwierigen Zeit möchten wir unsere Themen voranbringen und uns gegenseitig unterstützen.

Auf unserer Website halten wir für Sie/ Euch aktuelle Informationen bereit. Wir sind weiter aktiv, bleiben aber auf Distanz.

Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus auf Kurdisch

Informationen der Landesregierung NRW: Kurmancî

Mehrsprachige Information zum Umgang mit dem Coronavirus

Kurdischsprachiges Beratungsangebot in Köln-Vingst

Montags 13.00 – 15.00 Uhr
Kultur- und Bildungszentrum Köln e.V.
Olpener Str. 143, 51103 Köln-Vingst

Diese Beratung wird ehrenamtlich von Herrn Hasan Taschkale durchgeführt. Wir danken ihm für sein Engagement. Er hilft bei Alltagsfragen – ob zum Thema Schule, Behörden oder Beruf, durch Übersetzung, Gespräche oder gegebenenfalls den Verweis zu Fachberatungsstellen.

Infomaterial für Geflüchtete in kurdischer Sprache

Hier gibt es Informationen über Asylrecht, Asylverfahren und weitere hilfreiche Links.

Kurdische Lehrbücher für Kinder

Hier finden Sie die erste Auflage unser neuen Broschüre, die aktuelle Lehrmaterialien für den Kurdisch-Unterricht auflistet und kommentiert.


Schrift anpassen



Farbauswahl